header-wald

Projektbeispiel Artenschutzgutachten: Zwieselbrücke nördlich Berggießhübel

Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung, Teil Avifauna für das Projekt Brückenverlegung Zwieselbrücke an der S174 nördlich Berggießhübel

Auftraggeber: Landschaftsarchitekturbüro Becker

Projektzeitraum: 2011

 

Projektdetails

 Im Bereich des Zusammenflusses der beiden Mittelgebirgsflüsse Bahra und Gottleuba sollte die sogenannte Zwieselbrücke erneuert und in diesem Zuge die Straßenführung angepasst werden. Die Kurven sollten entschärft und die Brücke versetzt werden. Zudem wurden neue Haltestellenbereiche für den Linienbusverkehr geplant. Da es hierbei zu Baumfällungen kommen wird, durch Bauarbeiten die Gewässersole und die begleitende Vegetation beeinträchtigt wird und Bauwerke abgerissen werden, kann eine Beeinträchtigung von europäischen Vogelarten nicht im Vornherein ausgeschlossen werden. Zudem ist mit Störwirkungen sowohl in der Bauzeit als auch betriebsbedingt zu rechnen.

Daher wurde eine spezielle artenschutzrechtliche Prüfung beauftragt. Diese prüft, welche Verbotstatbestände entsprechend § 44 BNatSchG eintreten könnten und welche Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung und Kompensation notwendig wären. Neben den in den für die Fällung vorgesehenen Gehölzen brütenden Vogelarten waren die typischen Fließgewässerarten Gebirgsstelze, Eisvogel und Wasseramsel besoders zu berüpcksichtigen.

 

erbrachte Leistungen

  • Brutvogelkartierung
  • Erstellung des Gutachtens mit Formulierungen zu notwendigen Vermeidungs-, Minimierungs- und Kompensationsmaßnahmen
  • ökologische Fällbegleitung und Beratung zur Umsetztung von Vermeidungs- und Kompensationsmaßnahmen

 

Projektbilder

  • 01_Wasseramsel
  • 02_Nistkasten
  • 03_Bahra_Wasseramselnest
  • 04_Bahra_Wasserfall
  • 05_altes Nest
  • 06_Meisennest
  • 07_Zwieselbruecke
  • 08_Baumfaellungen

Simple Image Gallery Extended